Oberflächenbehandlung

Für die unterschiedlichen Einsätze, Nutzungen und Belastungen der Bodenplatten sind auch verschiedene Ausführung der Oberfläche unabdingbar. Im folgenden sind alle Oberflächenbehandlungen nochmals erklärt.

Oberflächenvergütung durch Hart-stoffeinstreeung nach DIN 18560-3&4

Die Oberflächenvergütung nach DIN 18560-3 und -4  dient zur Erhöhung des Verschleißwiderstandes und der Oberflächenhärte, ist jedoch mit einer Hartstoffschicht gemäß DIN 18560-7 nicht vergleichbar.

Unsere Einstreuprodukte basieren auf Hartstoffen gemäß DIN 1100.

Das Einstreuverfahren erfolgt trocken auf frische Estrich- oder Betonoberflächen von Hand, mit Einstreuwagen oder mit Spreader.

Rutschsicherheit durch Besenstrich (R11) 

Anforderungen an die Rutschsicherheit sind in enthalten. Ein Prüfverfahren zur Bestimmung der rutschhemmenden Eigen- schaften wird in DIN 51130 beschrieben. Eine Zuordnung zwischen R-Klassen und unterschiedlichen Oberflächentexturen/ -bearbeitungen eines Betonbodens enthält. 

Maschinelles Flügelglätten (Oberflächen Polierung)

Darüber hinaus zeichnet ein Industrieboden sich durch eine sehr glatte Oberfläche aus, welche außerdem bei hygienischen Angelegenheiten ohne weitere Probleme sauber zu halten ist. 

Feingriffige Oberfläche für die Aufnahme einer Beschichtung

Falls eine Beschichtung auf dem Boden vorhergesehen ist, kann man die Oberfläche der Bodenplatte so bearbeiten, dass sie nicht Spiegelglatt sondern Feingriffig (Rau) verbleibt. Dadurch wird die Haftung zur Beschichtung stark Unterstützt.

Oberflächenversieglung (Imprägnierung)

Versiegelungen sind manchmal optisch erkennbar. Sie verleihen dem Belag Glanz und Farbintensivierung (Nasseffekt). Deshalb wird diese Art von Ausführungen auch oft nach der Übergabe direkt als Fußboden genutzt. 

 

Bei der Aufbringung einer Betonimprägnierung wird die Betonoberfläche so getränkt, dass die Porenräume vollständig benetzt und/oder sogar gefüllt werden. Die Vorteile liegen in einer einfachen Reinigung des Industriebodens und der erhöhten Widerstandsfähigkeit der Oberfläche durch die Betonimprägnierung. Somit wird Ihr Industrieboden langlebiger und effizienter im Gebrauch. Durch die Imprägnierung wird der Boden von belastenden Umwelteinflüssen wie Öl, Kraftstoff, Wasser oder Tausalzen geschützt wird und so die Lebensdauer verlängert wird.

 

Einsatzgebiete:

 

Imprägnierungen können praktisch auf allen Betonböden, auch auf Böden die nicht gegen rückwärtige Durchfeuchtung geschützt sind, aufgetragen werden.

Geeignet für Gewerbehallen, Industriehallen, Produktionsräume, Lagerhallen, Werkstätten, Kantinen, Archive, Keller und Garagen.